Aktuelles

Irene Schulte-Hillen wird Ehrenpräsidentin der Deutschen Stiftung Musikleben

Die langjährige Präsidentin der Deutschen Stiftung Musikleben, Irene Schulte-Hillen, hat aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt abgegeben. Das Präsidium der Stiftung würdigt ihre großen Verdienste mit ihrer Ernennung zur Ehrenpräsidentin.

Über 30 Jahre lang führte Irene Schulte-Hillen die Deutsche Stiftung Musikleben und machte sie zur wichtigsten Förderinstitutionen für den musikalischen Spitzennachwuchs in Deutschland. Sie initiierte erfolgreiche Projekte wie den Deutschen Musikinstrumentenfonds, den sie 1993 gemeinsam mit der Bundesregierung ins Leben rief. Heute enthält er 250 hochwertige Streichinstrumente, die als Leihgabe an junge Musikerinnen und Musiker vergeben werden. Auch die Förderung der Stipendiatinnen und Stipendiaten durch ein umfangreiches Patenschaftsprogramm und zahlreiche Kooperationen mit großen Festivals und Orchestern gehen auf ihr Engagement zurück. Jetzt hat Irene Schulte-Hillen sich aus der aktiven Stiftungsarbeit zurückgezogen und ihr Amt als Präsidentin abgegeben. Für ihren großen Verdienst um die Nachwuchsförderung würdigt das Präsidium sie mit der Verleihung der Ehrenpräsidentschaft.

„Wer dem deutschen Musikleben verbunden ist, weiß, dass die Deutsche Stiftung Musikleben in ihrer heutigen Form das Lebenswerk Irene Schulte-Hillens ist“, sagt Prof. Manfred Lahnstein, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung. „Irene Schulte-Hillen ist seit nunmehr drei Jahrzehnten der Kopf und das Herz dieser Institution. Ihr unermüdlicher Einsatz für die jungen Stipendiatinnen und Stipendiaten ist beispiellos. Wir freuen uns, dass sie der Deutschen Stiftung Musikleben als Ehrenpräsidentin eng verbunden bleiben wird.“

„Irene Schulte-Hillen hat sich mit einem unglaublichen Engagement für uns Musikerinnen und Musiker eingesetzt“, sagt Dr. Clemens Trautmann. Der Präsident der Deutschen Grammophon ist als Klarinettist selbst ehemaliger Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und wirkt heute als Präsidiumsmitglied der Stiftung ehrenamtlich daran mit, dass die Förderung der hochbegabten jungen Künstlerinnen und Künstler auch zukünftig weiter ausgebaut wird. Irene Schulte-Hillen hat ihn bei seiner musikalischen Ausbildung viele Jahre begleitet und unterstützt: „Ihr Handeln war immer von dem Bestreben bestimmt, die begabtesten jungen Musikerinnen und Musikern auf ihrem Weg zu fördern und damit auch einen wichtigen kulturellen Auftrag für unsere Gesellschaft zu erfüllen.“

Neben Dr. Clemens Trautmann sind Barbara Mirow, Rüdiger Schäfer und Roland Warnholtz weiterhin Mitglieder des Präsidiums (Vorstand) der Deutschen Stiftung Musikleben.

Seit dem 1. Januar 2022 ist Bettina Bermbach Geschäftsführerin der Stiftung.

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.