Friederike Luise Arnholdt

Violoncello

geboren 1995
„Ich bin sehr dankbar, dass ich schon in jungen Jahren von der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert und unterstützt wurde. Ganz besonders genieße ich natürlich die Zeit mit dem Violoncello von Stefano Scarampella, welches ich schon seit 2015 spielen darf. Konzerte wie das Jubiläumskonzert der Deutschen Stiftung Musikleben im Schloss Bellevue, das Sommerkonzert auf Sylt oder das Konzert im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals sind ganz besondere Momente, an die ich mich sehr gerne zurückerinnere."

Ausbildung

  • 2002-2012: Unterricht bei Prof. Eldar Issakadze, Julien Chapot und Prof. Maximilian Hornung
  • 2012-2013: Vorstudium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt
  • 2013-2018: Bachelor Studium Violoncello an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt
  • 2018-2020: Master Studium Violoncello an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt
  • 2020-2022: Master Studium Master „Specialized Music Performance" mit Vertiefung Solist an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Thomas Grossenbacher
  • seit 2022:  Master Studium „Instrumentale/vokale Musikpädagogik – Klassik" an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Thomas Grossenbacher

Meisterkurse

  • Meisterkurs bei Prof. Ivan Monighetti (International Academy of Vienna)
  • Meisterkurs bei Prof. Natalia Gutman (Europäisches Jugend Musikfestival)
  • Meisterkurs bei Prof. David Geringas (Usedomer Musikfestival)
  • Meisterkurs bei Prof. Wolfgang Boettcher und Prof. Troels Svane (Internationale Sommerakademie Cervo/Italien)
  • Meisterkurs bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt und Prof. Jens Peter Maintz (Weimarer Meisterkurse)
  • Meisterkurs bei Prof. László Fenyő (Internationale Kammermusik Akademie Gengenbach)
  • Meisterkurs bei Prof. Claudio Bohórquez (Internationale Sommerakademie Salzburg)
  • Meisterkurs bei Prof. Julia Fischer (Vitznau/Schweiz)
  • Meisterkurs bei Prof. Wen-Sinn Yang (Festival Starnberg)

Preise & Auszeichnungen

  • 2010: WESPE Sonderpreis der Bertold Hummel-Stiftung in der Kategorie „Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne“
  • 2010: 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert" (Violoncello solo)
  • 2011: Stipendium Kammermusik-Werkstatt des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
  • 2016: Stipendium Heidelberg Festival Akademie (Heidelberger Frühling), Stipenidum Deutscher Musikwettbewerb und Aufnahme in die 61. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (Saison 2017/18)
  • 2017, 2018: Stipendium beim Zermatt Music Festival & Akademie, Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker
  • 2018: Stipendium der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz

Konzerte & Auftritte

  • Konzerte unter anderem auf Schloss Engers, in der Villa Vigoni/Comer See, im Schloss Nymphenburg/München, in der Kongresshalle Augsburg, im Kleinen Goldenen Saal Augsburg, in der Liederhalle Stuttgart, im Casino Baden-Baden im Weinbrennersaal, im Brucknerhaus Linz, in der Liszt Akademie Budapest, im Kontorhaus Keitum/Sylt, im Kloster Bronnbach, im Internationalen Jugendkulturzentrum Bayreuth, in Schloss Bellevue, in St. Severin Keitum/Sylt, auf der EXPO Mailand 2015 (Deutscher Pavillon), im Konzerthaus Berlin und in der Elbphilharmonie in Hamburg
  • Konzerte beim Schleswig-Holstein Musik Festival, beim Heidelberger Frühling, beim der „Mozartiade“-Schwäbischer Musiksommer, beim Internationalen Musikfest Goslar und beim Musikfestival Gezeitenkonzerte

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.