Johannes Ascher

Violine

geboren 1998
„Ich spiele dank der Deutschen Stiftung Musikleben seit 2019 auf einer Geige von J. B. Vuillaume. Sie hat mir Klangräume eröffnet, von denen ich vorher gar nichts wusste. Dabei hilft sie mir bei meinem Anliegen, mit meinem Spiel etwas erzählen zu wollen, und das muss nicht einmal eine Geschichte sein, einfach etwas sehr Persönliches.“

Ausbildung

  • 2003-2007: Unterricht bei Monika Ascher
  • 2007-2015: Unterricht bei Prof. Rudolf Rampf
  • 2015-2018: Unterricht bei Prof. Rudens Turku (Basisstudium am Vorarlberger Landeskonservatorium)
  • seit 2018: Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Ulf Wallin

Meisterkurse

  • 2017: Meisterkurs bei Prof. Ana Chumachenco
  • 2019: Meisterkurs bei Prof. Mauricio Fuks
  • 2021: Meisterkurs bei Prof. Boris Kusnezow

Preise & Auszeichnungen

  • 2016: 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in der Kategroei Violine solo mit Höchstpunktzahl
  • 2016: Sonderpreis der „Freunde junger Musiker München"

Konzerte & Auftritte

  • Soloauftritte mit dem Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen, Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie und anderen
  • Kammermusik mit Leon Wenzel, Alexander Wollheim, Mascha Wehrmeyer, Uschik Choi, Lukas Plag, Charlotte Steppes, Mamikon Nakhapetov, Fabiola Tedesco, Shasta Ellenbogen und anderen
  • Auftritte unter anderem im Franziskaner Konzerthaus Villingen-Schwenningen, Donauhallen Donaueschingen, Festspielhaus Bregenz, Montforthaus Feldkirch, Gasteig München, Bibliotheksaal Polling und anderen

 

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.