Leonard Schrahe

Kontrabass

geboren 2005
„Musik ist für mich ein Weg, meine Gefühle auszudrücken und im Zusammenspiel eine besondere Ebene des Austausches zu erreichen. Durch die Förderung konnte ich meinen eigenen Bass für Barockmusik einrichten, eine Leidenschaft von mir. Mit dem wunderbaren Bass der Stiftung bereite ich mich auf mein Musikstudium und meine Einsätze beim BJO vor. Ich bin der Stiftung sehr dankbar, dass dies nun beides möglich ist. Der brilliante Klang des Basses ermöglicht mir, meine Klangvorstellung zu verwirklichen."

Ausbildung

  • erster Unterricht mit fünf Jahren bei Xiomara Escalona
  • seit 2016: Unterricht bei Christof Weinig (Duisburger Sinfoniker)
  • seit 2022: zusätzlich Unterricht bei Prof. Stanislav Anischenko und Prof. Dane Roberts (Barock)

Meisterkurse

  • seit 2019: Förderung durch das Kammermusikzentrum NRW mit vier Kursen Jährlich bei verschiedenen Dozenten

Preise & Auszeichnungen

  • 2019: 2. Preis beim internationalen ORDA-Wettbewerb Amsterdam
  • 2020: Kammermusikförderpreis NRW
  • 2021: 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert"
  • 2022: 3. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert"

Konzerte & Auftritte

  • 2020: Autritt mit dem Auner-Quartett
  • 2021: Konzerte unter anderem mit dem eigenen Ensemble Baroque drops in der Kölner Philharmonie, beim „Jugend musiziert"-Konzert der Besten von NRW in der Kölner Philharmonie, in der Stadhalle Wuppertal mit dem LJO, im Bagno Steinfurt anlässlich der Preisverleihung Kammermusik Förderpreis
  • 2022: Konzerte mit dem BJO in der Berliner Philharmonie, der Kölner Philharmonie und dem Stadttheater Hannover, mehrere Konzerte über das Kammermusikzentrum und Auftritt beim Festival des Zentrum Alte Musik Köln

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Wir verwenden Cookies, damit auf dieser Website alles rund läuft.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.